KIKS UP – Kinder spielend stärken

KIKS UP ist ein mehrfach ausgezeichnetes Präventionsprogramm. „KIKS” steht für Kinder in Kindertagesstätten, Schulen und Vereinen. „UP” bedeutet „nach oben” und verweist auf die positiven Ziele. Es vereint die Bereiche psychosoziale Gesundheit (also Sucht- und Gewaltprävention), Bewegungsförderung (also Stärkung der Bewegungskompetenz), sowie Ernährungsbildung und Genussschulung (also sowohl eine Ausweitung des Wissens über Ernährung als auch die Schulung der Sinne) in einem Programm.

Unsere Vision ist: Kinder werden zu starken, selbstbewussten, sozial und emotional kompetenten Persönlichkeiten, die sich gerne bewegen, ausgewogen ernähren und auf ihre Gesundheit achten.

Wir von KIKS UP haben das einzigartige Präventionsspiel KLASSE KLASSE für Kinder in Grundschulen entwickelt. Kurze Spielbeschreibung: Tägliche Bewegungsübungen dienen als „Würfel“. Ein Kind der Klasse zieht eine Bewegungskarte, die im Unterricht gleichzeitig als Leseübung genutzt werden kann. Die Aufgaben der Bewegungskarten stärken vor allem das Gleichgewichtsgefühl der Kinder, da diese nachweislich großen Einfluss auf Lese-, Rechtschreib- und Mathematische Kompetenzen haben. Von der ersten bis zur vierten Klasse bauen die Gleichgewichtübungen sukzessive aufeinander auf, sodass sie immer anspruchsvoller werden und die Bewegungskompetenzen der Kinder im Bereich der Balance steigen. Die Lehrkraft bestimmt selbst, welche Bewegungskarten in ihrem Unterricht zum Einsatz kommen und hat grundsätzlich die Möglichkeit eigene Bewegungskarten hinzuzufügen.

 

Getreu dem Leitspruch von KIKS UP-Genuss, dass Ernährung mehr ist als die Aufnahme von Nährstoffen, fügen sich die Einheiten zur Ernährungsbildung als Ereigniskarten in das Präventionsspiel ein. Aufeinander aufbauende Einheiten erhöhen die Ernährungskompetenzen der Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse. Die Lehrkraft hat die Möglichkeit die Einheiten je nach zeitlicher Ressource in den Unterricht einzubringen.

 

Im ganzheitlichen Präventionsspiel KLASSE KLASSE bestimmt die Lehrkraft, welche der 20 Themen im Rahmen der Stärkung der Lebenskompetenzen im Unterricht eingesetzt werden. Themen sind z.B. Konflikte lösen lernen, oder Regeln etablieren. Eltern werden über Elternbriefe informiert, wie sie ihre Kinder zum Thema zu Hause unterstützen können.

weitere Infos:

KIKS UP e.V.