Menü
24.05.2024, 16:30 Uhr - 26.05.2024

Kampfkunst-Barcamp für FLINTA*

Termin

  • 24.05.2024, 16:30 Uhr - 26.05.2024

Beschreibung

Das Barcamp im ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V. möchte Austausch und Begegnung ermöglichen für unterschiedliche Kampfkunststile, Sichtweisen auf Kampfkunst und ihre Bedeutung für emanzipatorische Prozesse. Zum Beispiel in Bezug auf Körperbilder, Geschlecht und Gesundheit sowie Herangehensweisen an Lernen und Unterrichten. Unterschiedliche Erfahrungen, Vorkenntnisse und Zugänge zu Kampfkunst und Bewegung, feministischen Debatten und Diskursen können aufeinander treffen und sich gegenseitig bereichern. Ihr braucht keine sportlichen oder inhaltlichen Vorkenntnisse, es wird nur eine Offenheit für das Format und einen sensiblen Umgang miteinander gewünscht.

Was ist ein Barcamp?

Ein Barcamp ist ein offenes, selbstorganisiertes Format, eine sogenannte „Un-Konferenz“. Es ist partizipativ und integrativ. Es unterscheidet sich von herkömmlichen Workshopformaten dadurch, dass es zwar ein Oberthema gibt – in diesem Falle Kampfkunst – die Angebote und die Ausgestaltung der Inhalte aber erst vor Ort von den Teilnehmenden selber festgelegt werden.

Was konkret passieren wird, liegt ganz bei dir und euch! Es kann ein klassisches Trainingsangebot sein, die Vermittlung oder das sich gegenseitig Zeigen einer speziellen Technik. Oder auch ein theoretischer Austausch, das Diskutieren einer Frage sowie das gemeinsame Schauen eines Films. Es geht bei Barcamps nicht um vorgefertigtes Expert*innenwissen, sondern um den Austausch auf Augenhöhe.

Bei einem Barcamp gibt es über den Tag verteilt einstündige Angebote, die in mehreren Räumen oder draußen gleichzeitig stattfinden. Die Angebote werden jeden Morgen von Allen bei der Sessionplanung festgelegt. Vorschläge für sogenannte Sessions werden gesammelt, und alles, was auf Interesse stößt, wird umgesetzt. Nur das Grundgerüst des Tagesablaufes (Tagesbeginn, Pausen und Tagesabschluss) steht fest, alles andere liegt in euren Händen. Wir werden schon vorab Ideen und Wünsche für das Barcamp zusammentragen (und zwar hier: https://pad.abc-huell.de/kampfkunstbarcamp24).

Vor Ort werden die Ideen dann in die gemeinsame Tag für Tag-Planung aufgenommen. Du kannst entweder einfach Inhalte, Formate, Inputs etc. vorschlagen oder erst einmal gucken, was andere vorschlagen und was dich interessieren könnte. Das Barcamp bietet einen Raum zum gemeinsamen trainieren, forschen, ausprobieren, spielen und sich kennenlernen.

Wer kann teilnehmen?

Die Veranstaltung richtet sich an Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht binäre, trans und agender Personen ab 18 Jahren in allen Alterstufen. Du brauchst keine Vorkenntnisse in Kampfkünsten oder in inhaltlichen Debatten. 

Alle Wissensstände, Körper und Identitäten sind willkommen. Egal ob du Erfahrung mit Kampfkunst hast und vielleicht schon länger trainierst, oder alles für dich neu ist und du einfach Lust drauf hast reinzuschnuppern: du bist herzlich eingeladen! 

Wir möchten betont alle in FLINTA* inbegriffenen Identitäten und Körper ansprechen und wünschen uns einen sensiblen Raum, indem sich alle FLINTA*-Personen ebenso wohl fühlen können wie cis-endo-Frauen (deren Körper sich nach medizinischen Normen eindeutig als nur weiblich einordnen lassen und die sich mit dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht identifizieren). Wir gehen nicht davon aus, dass Menschen ihre Geschlechtsidentität angesehen werden kann.

Wir hoffen, Menschen verschiedenster Hintergründe, körperlicher Voraussetzungen und Sprachen anzusprechen und versuchen uns entsprechend darauf einzustellen. Wir können keinen komplett barrierefreien Ort anbieten. Aber die Räume, die wir nutzen, sind berollbar, es gibt zwei rollstuhlgerechte Zimmer mit Bad für die Übernachtung. Wenn es Übersetzung in Gebärden oder andere Sprachen braucht, wendet Euch gerne an uns. Wir versuchen das zu ermöglichen.

Welchen Raum wollen wir gestalten?

Das Barcamp findet vor dem Hintergrund einer Gesellschaft statt, in der verschiedene Diskriminierungsformen und Ausschlussmechanismen wirken. Wir wünschen uns von den Teilnehmenden eine Reflektionsbereitschaft dieser Machtstrukturen, in die wir alle auf die eine oder andere Weise verstrickt sind. In FLINTA*-Räumen heißt das zum Beispiel, sich bewusst zu machen, dass wir keinen Safer Space stellen können, weil hier Menschen mit ganz verschiedenen (Geschlechts-)Identitäten und mit sehr unterschiedlichen (Diskriminierungs-)Erfahrungen zusammenkommen. Bei unserem Kampfkunst-Barcamp geht es um die gemeinsame Gestaltung dieser Räume, um Aushandlung von Bedürfnissen, um das Hinterfragen der eigenen Handlungspraxis und die Reflexion der eigenen Privilegien mit dem Ziel, dass sich eine z.B. trans, inter und/oder nichtbinäre Person mit der gleichen Selbstverständlichkeit in dem Raum bewegen kann, wie eine cis-endo Frau. Das bedeutet nachzufragen und zuzuhören und nicht grundsätzlich vom eigenen Wohlbefinden, der eigenen Praxis, der eigenen Sprachgewohnheit auf Andere zu schließen. Die Schaffung solcher Räume ist ein Suchprozess aller Beteiligten, der mit Mut und Kommunikationsbereitschaft zu tun hat. Es geht nicht um Sanktionierung oder Verbote von Einzelnen, sondern um die Erweiterung von Bewegungsräumen für alle. Erst wenn wir einen Raum kreieren, in dem sich gesellschaftlich marginalisierte Körper genauso wenig marginalisiert fühlen wie gesellschaftlich nicht marginalisierte Körper, sind wir Gerechtigkeit einen Schritt näher gekommen.

Wendet euch gerne mit Fragen an uns, wenn Zweifel oder Unklarheiten mit Begriffen oder Inhalten bestehen.

*FLINTA: F: alle die sich als Frauen identifizieren L: Lesben I: Intergeschlechtliche N: Nicht-Binäre Geschlechtsidentitäten T: trans Personen A: Agender

Veranstaltungsort 

ABC Bildungs- und Tagungszentrum, Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen-Hüll, www.abc.huell.de

Die Unterbringung erfolgt in Doppel- oder Mehrbettzimmern (begrenzt auch Einzelzimmer möglich) und es gibt Vollverpflegung.

Zeiten

Beginn 16.30h am Freitag 24.5.2024 Ende 15.30h am Sonntag, 26.5.2024

Wir holen dich gemeinsam mit anderen Teilnehmenden am 24.5. vom Zug, der um 16:08 Uhr in Himmelpforten ankommt ab, und bringen dich am 26.5. zum Zug, der um 15:51 Uhr abfährt (gegen Unkostenbeitrag). Dazu fragen wir im Anmeldeformular ab, ob du ein Shuttle brauchst. 

Der nächstgelegene Bahnhof ist Himmelpforten, das liegt im Gesamtbereich des HVV.

Bei Bedarf können wir die Gruppe im Vorfeld untereinander vernetzen, damit Fahrgemeinschaften mit Zug oder Auto gebildet werden können.

Teilnahmebeitrag 

Uns ist es wichtig, dass unsere Angebote Allen unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten offen stehen. Da wir ein Haus ohne strukturelle Förderung sind, sind wir trotzdem auf Zahlungen von Teilnehmenden angewiesen. Projektfördergelder machen es möglich, dass wir diese Veranstaltung auf Spendenbasis anbieten können. 

Nach Selbsteinschätzung kannst Du im Anmeldeformular eine eigene Summe angeben, die Dir für Übernachtung in Zwei- oder Mehrbettzimmern, Verpflegung und Programm möglich ist. Das hilft uns, den Erhalt des ABC sicherzustellen und Menschen mit mehr Geld tragen diejenigen mit, die weniger Geld haben. 

Wir verfügen über eine begrenzte Anzahl an Einzelzimmern. Falls du unbedingt in ein Einzelzimmer willst, gib das bitte unter “Zimmerwünsche” an. Wir bitten für Einzelzimmer um einen Teilnahmebeitrag ab 80€ (im Formular anpassbar). Die Zimmerplanung gestalten wir vor Ort nach euren Bedürfnissen. 

Anmeldung

Bis zum 10.5. über das Formular unten oder diesen Link: https://pretix.eu/abc-huell/kampfkunstbarcamp24-2/

Gerne kannst du uns aber auch per Mail oder Telefon kontaktieren, wenn das Formular ein Hindernis für dich darstellt.

Fragen?

Wende dich an Birte Frische: bf@abc-huell.de, Telefon 0151/20187528

Das Team

Birte Frische (sie/ihr) ist und Sophia Guttenhöfer (sie/ihr) war Teil des ABC Bildungs- und Tagungszentrums, ein Ort für politische Bildung mit Schwerpunkten wie Medien, Film, Bewegung, Sport und dem AlpakaBildungsCentrum. Beide sind auf verschiedenen Ebenen mit (politischer) Bildung und Bewegung beschäftigt. 

Birte ist Medienpädagogin, Genderforscherin, Ethnologin, Kulturmanagerin und Kampfkünstlerin (Okinawa Goju Ryu Karate). Sie konzipiert und realisiert als politische Bildnerin Projekte, Workshops und Formate an den Schnittstellen von digitalen Medien, politischer Bildung und Partizipation. Ganz neu arbeitet sie mit Alpakas, sie baut zurzeit das AlpakaBildungsCentrum im ABC mit auf (die Alpakas könnt ihr natürlich gerne anschauen wenn ihr bei uns seid!). In ihrem Karate-Verein steigt gerade ein, Training für Anfänger*innen zu geben.

Sophia arbeitet als Performerin, Choreographin und Bewegungsvermittlerin mit somatischer Ausrichtung. Sie war Kung Fu Trainerin in einer Frauen Kung Fu-Schule und hat als Sportwissenschaftlerin Formate für mehr Geschlechtergerechtigkeit im Sport entwickelt.

Ein Wochenende kämpfen, sich austauschen, voneinander lernen. Egal welcher Stil, egal welche Erfahrung. Für FLINTA* ab 18 Jahren.

Mit Übernachtung und Vollverpflegung auf Spendenbasis

*FLINTA: F: alle die sich als Frauen identifizieren L: Lesben I: Intersexuelle N: Nicht-Binäre Geschlechtsidentitäten T: trans Personen A: Agender

Veranstaltungsort

ABC Bildungs- und Tagungszentrum e.V., Bauernreihe 1, 21706 Drochtersen